Was ist eine Fernbeziehung:
In einer Fernbeziehung führen Paare ihre Beziehung über eine räumliche Distanz. Es gibt verschiedene Gründe für eine solche räumliche Distanz, meistens entsteht daraus eine sogenannte Wochenendbeziehung. Man sieht sich also lediglich an den Wochenenden. Die Gemeinsamkeit aller Fernbeziehungen besteht in dem ständigen Wechsel zwischen gemeinsamer und getrennter Zeit.Des Weiteren sehen sich Paare in einer Fernbeziehung keineswegs als Affäre oder Liebschaft. Es ist eine bodenständige Beziehung und wird auch dementsprechend gehandelt und in der Öffentlichkeit gezeigt. Ein wesentlicher Aspekt der Fernbeziehung ist, dass jeder Partner in seiner eigenen Welt mit eigenem Umfeld usw. lebt. Dazu kommt dann die gemeinsame Welt mit dem Partner, diese gilt es mit der eigenen Welt zu verbinden. Um eine gesunde Beziehung aufrecht zu erhalten, muss die Trennungsphase überbrückt werden. Dies wird mit Telefonaten, E-mails, Sms, Chats, Webcams und vielleicht auch Briefen gemacht.

Nachteile:
In einer Fernbeziehung ist die gemeinsame Zeit mit dem Partner natürlich sehr begrenzt. Man sollte sich also vorher die Frage stellen, ob man dem Partner genug Vertrauen entgegenbringen kann oder ob man doch sehr zur Eifersucht neigt. Denn für eine Fernbeziehung ist Eifersucht noch schädlicher als für eine Beziehung ohne räumliche Distanz, da keinerlei Kontrolle des Partners möglich ist.

Beim Beginn einer Fernbeziehung ist man häufig starken Stimmungsschwankungen ausgesetzt: Wut/Trauer über die vorübergehende Trennung vom Partner, danach die Sehnsucht nach dem Partner und letztendlich Vorfreude/Glück über das kommende Zusammentreffen mit dem Partner.
Wenn die Vorfreude über das nächste Treffen zu übermäßig hohen Erwartungen führt, kann dies ebenfalls die Beziehung belasten, da der Partner diesen Erwartungen vielleicht nicht gerecht werden kann. Dadurch entsteht auf beiden Seiten der Beziehung Frustration. Ein weiterer Punkt der Frustration kann gegebenenfalls auch sexuelle Unzufriedenheit sein. Denn die gemeinsame Zeit ist, wie bereits gesagt, begrenzt und dies schließt auch die sexuellen Aktivitäten mit ein. Man sollte auch die entstehenden Kosten in einer Fernbeziehung nicht vergessen, je nach Distanz kann da schon eine Menge an Unkosten zusammenkommen.

Vorteile:
Durch die Tatsache, dass die gemeinsame Zeit sehr begrenzt ist, hat jeder Partner noch sein eigenes Leben, die Selbstständigkeit/ Freiheit bleibt also bestehen und man fühlt sich in der Beziehung nicht eingeengt. Des Weiteren hat man in einer solchen Beziehung nicht das Problem, sich zwischen Karriere/ Berufsleben und Partner entscheiden zu müssen. Da man nur eine kurze Zeitspanne miteinander verbringen kann, konzentriert man sich auf das Wesentliche. Streitereien wegen Kleinigkeiten fallen also weniger an, stattdessen genießt man die Zeit mit dem Partner und so entsteht häufig ein sehr intensives Band der Vertrautheit. Obwohl es diese Vertrautheit gibt, schleicht sich kein Alltag in der Beziehung ein, die Partner sehnen sich also nicht so bald nach Abwechslung. Dies liegt daran, dass jedes Mal bei einem neuen Treffen Spannung entsteht, die Verliebtheit geht nicht so schnell verloren und auch das Sexualleben bleibt viel länger aufregend.