Wo verbringt man das Weihnachtsfest?
Kaum zu glauben aber wahr. Die meisten Paare, ob jung oder alt, frisch verliebt oder schon seit Jahren zusammen, bekommen sich gerade bei dieser Frage in die Haare! Knapp 32% der Befragten, sind oder kommen dadurch in Missstimmung und vermiesen nicht nur sich sondern auch allen anderen die Stimmung! Um eine solche Stimmung entgegen zu wirken, sollte man schon frühzeitig abklären, wo das besinnliche Fest stattfindet!

Welche oder keine Dekoration?
Nach der Frage „Wo“, steht nun die Frage der Dekoration im Raum! Hierbei streiten sich Paare am zweithäufigsten über den Christbaum, Tannenzweige, Kunstschnee und Lichterketten. In den meisten Beziehungen, so stellte das Marktforschungsunternehmen fest, mag ein Teil (mal Mann, mal Frau) keine oder nur ein wenig Dekoration. Wird aber einmal festlich Geschmückt, so erblüht auch das Herz der ganz hartgesottenen.


Fest

 

Gerechte Arbeitsaufteilung in der Weihnachtsvorbereitung?
Gerade bei Familienzusammenführungen soll und will alles perfekt geplant sein. Vom Essen bis hin zu den Geschenken soll alles zu 100% stimmen. Durch die anfallende Arbeit, bekommen Paare oft das Gefühl der unfairen Arbeitsteilung. Bei rund 15% aller befragten Personen ist das ein großes Konfliktpotenzial. Weniger jedoch aber heftiger streiten sich Paare um die passende Musik oder des Kirchenbesuchs!

Durch das suchen von Lösungen in Streitsituationen durch Kommunikation beiderseits, kann es dennoch ein besinnliches und schönes Weihnachtsfest werden.

Die Weihnachtsstreitgründe von Paaren:
1. Wo wird gefeiert? 32%
2. Dekoration? 18%
3. Arbeitsteilung? 15%
4. Hausputz nach dem Fest? 11%
5. Musik? 7%
6. Fernseher? 5%
7. Kirche? 4%
8. Essen? 5%
9. Wer kocht? 1%
10. Kleidung? 2%